Verladetechnik > Mini-Rampe

Stationäre, mechanische Klappkeil-Überladebrücke (AMR)

Die mechanische Klappkeilrampe AMR (AOS-Mini-Rampe) ist als ortsfeste, stationäre Überladebrücke insbesondere geeignet zum Be- und Entladen bei geringen Überbrückungshöhen von Fahrzeugen mit einer Ladefläche, deren Höhe von der Verladestelle (Rampenhöhe) nur geringfügig abweicht. Es handelt sich also um die ideale Lösung für einen Fuhrpark, der aus Fahrzeugen gleicher Höhe besteht.

Die Vorteile dieser Rampe liegen in ihrem schnellen Einbau und der Möglichkeit, sie in bereits bestehende Verladesituationen zu implementieren. Die Klappkeilrampe wird mechanisch mit Hilfe einer  Gasdruckfeder betrieben und ist problemlos von nur einer Person zu bedienen. Das Plateau wird angehoben, wobei die Klappauffahrt selbsttätig in der obersten Stellung ausklappt und sich  anschließend auf die LKW-Ladefläche auflegt. Während des Be- und Entladevorgangs befindet sich die Rampe in der sogenannten "automatischen Schwimmstellung", d.h. sie folgt den Höhenbewegungen des LKWs.

Die Überladebrücke erfüllt die neueste Norm (DIN EN 1398).

 

Mechanische Klappkeilrampe AMR (AOS-Mini-Rampe)

 

 

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte den Datenblättern in der linken Spalte.